Powered by Blogger.

[Rezension] "Die Stadt der Träumenden Bücher" (Graphic Novel) von Walter Moers und Florian Biege


Als Kind habe ich Comics gelesen, hauptsächlich aus Entenhausen. Das ist zum Einen natürlich eine ganze Weile her, zum Anderen ist das nun wirklich nicht mit einer Graphic Novel zu vergleichen. Meine Vergleisbasis ist also nicht besonders groß, wenn es um solch illustrierte Werke geht. Doch die Bücher von Walter Moers sind immer einen Blick wert und Neues versuche ich auch gern. Und... Ihr Lieben, „Die Stadt der Träumenden Bücher“ war ein Glücksgriff und brachte mich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus! Also, wenn ihr Fantasy mögt und wenn ihr bunten Illustrationen etwas abgewinnen könnt... Dann scrollt in diesem Blogpost bitte nach unten und vergesst zum Schluss nicht den Blick in das Video oder die Leseprobe!


Die Stadt der Träumenden Bücher. Band 1: Buchhaim

Von Walter Moers und Florian Biege
Graphic Novel (gebundenes Buch) erhältlich seit 6. November 2017
Seitenzahl: 112
Verlag: Knaus
 Bei Amazon ansehen?


(c) Foto: Tintentick

Vom Bestseller zur Graphic Novel

Walter Moers! Viele Leser und Leserinnen von fantastischen Geschichten haben seinen Namen bestimmt schon gehört oder seine zamonischen Abenteuer bereits lieben gelernt. „Die Stadt der Träumenden Bücher“ ist neben Käptn Blaubär eines von Walter Moers bekanntesten Büchern. Über die letzten Jahre hinweg, übertrug Walter Moers nun gemeinsam mit dem Illustrator Florian Biege die Geschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz in ein buntes, zamonisches Kopfkino.

Die Graphic Novel entführt uns mit dem ersten von insgesamt zwei Teilen in eine dunkel-farbintensive Welt, in der Bücherfreunde auf Ihre Kosten kommen. Die Geschichte spielt in einer fantasiereichen, eigenwilligen Welt, in der Hildegunst von Mythenmetz ein Manuskript erbt, dessen Geheimnis er auf den Grund gehen möchte. Seine Reise führt ihn nach Buchhaim, einen Ort, an dem Bücher im Mittelpunkt stehen. Er begegnet vielen seltsamen Wesen, wird mit Gefahren konfrontiert und erlebt Abenteuer.

„Die Stadt der Träumenden Bücher“ ist spannend, unterhaltsam und führt nicht zuletzt wegen der hochwertigen, detailverliebten Aufbereitung und Optik dazu, dass ein suchtartiger Zustand beim Lesen eintritt. Ich klebte mit der Nase an den Seiten, habe die wahnsinnig schönen Bilder bewundert und darüber hinaus glatt die Zeit vergessen. Grandiose Illustrationen, wunderbarer Stil - selten habe ich so eine wundervoll aufbereitete Ode an die Literatur in den Händen gehalten. Ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus…

Wer den Bestseller aus dem Jahr 2004 bereits kennt, der weiß natürlich um die Geschichte und wird vieles wiedererkennen. Die Figuren und Plätze der Handlung werden in dieser Graphic Novel auf ihren wesentlichen Inhalt beschränkt, aber ohne, dass ein unvollständiger Eindruck entsteht. Dabei haben sich Walter Moers und Florian Biege die größte Mühe gegeben und das fällt auf. Auch für Kenner der Vorlage ist diese Graphic Novel eine wunderbare Ergänzung, um noch einmal in diese zamonische Welt abzutauchen!

Fazit
Die Graphic Novel „Die Stadt der Träumenden Bücher“ verfügt über eine wunderschöne Optik, eine hochwertige Aufmachung und ist erzählerisch ohne Makel. Ich kann jedem Moers-Fan und jedem, der in ein buntes, fantasiereiches Abenteuer abtauchen möchte, diese Graphic Novel nur empfehlen. Absolut gelungen!

5 von 5 Sonnen
Wen jetzt noch interessiert wie diese wundervollen Illustrationen aussehen und wer ein bisschen Zusatzinformationen möchte, der kann sich die LESEPROBE oder bei Youtube folgendes Video vom Verlag ansehen:



Und den zweiten Teil von "Die Stadt der Träumenden Bücher" gibt es schon seit Januar 2018, näheres findet ihr dazu hier: Zum Verlag. Bei mir wartet dieser Titel bereits auf der Wunschliste darauf, bald gelesen zu werden... 
Cover: KNAUS Verlag

Liebe Grüße und bis bald,
eure Elena


Kommentare

  1. Huhu,
    ich liebe Walter Moers! Prinzessin Insomnia (das neue, lila Buch mit dem wunderschönen Buchschnitt) war allerdings nicht ganz so gut wie der Rest. Aber mit diesen Graphic Novels macht er die leichte Enttäuschung wieder wett... Ich muss nun unbedingt diesen Comic haben!

    Hab ein schönes Wochenende!
    DieBuchsüchtige

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-)
      Prinzessin Insomnia habe ich schon in der Buchhandlung liegen sehen und jaaa, dieser Buchschnitt ist wirklich besoners schön! Ich wünsche dir viel Spaß mit der Graphic Novel!
      Liebe Grüße
      Elena

      Löschen