Powered by Blogger.

[Rezension] "Der schwarze Thron. Die Königin" von Kendare Blake


Nach dem ersten Teil "Der schwarze Thron. Die Schwestern" von Kendare Blake, in dem wir die Drillinge und ihre Bestimmung kennenlernen durften, wollte ich natürlich wissen wie es weiter geht. Wer landet auf dem Thron? Wer überlebt die anderen Schwestern und wer bringt denn nun wen um? Wie es im zweiten Teil dieser Fantasy-Reihe aus dem Penhaligon Verlag weiter geht und wie viele Bücher uns noch erwarten, erfahrt ihr gleich....


Der Schwarze Thron 2 - Die Königin
Von Kendare Blake
Broschur und Ebook erhältlich seit 25. September 2017
Seitenzahl: 512
Verlag: Penhaligon Verlag
 Bei Amazon ansehen?

Cover: Penhaligon Verlag

Von drei Schwestern und dem Kampf um den Thron
Mit „Die Königin“ liegt uns der zweite Teil von Kendare Blakes „Der schwarze Thron“ vor. Leider hat Teil 1 die Erwartungen an eine düstere Version von „The Hunger Games“ nicht ganz erfüllt und nach den überraschenden Wendungen zum Ende hin, habe ich den Auftakt „Die Schwestern“ als Fundament für diesen Folgeband betrachtet. Und wie geht es nun weiter mit der Geschichte?

„Eine junge Königin steht barfuß auf einem Holzblock, ihre Arme sind weit ausgestreckt.“
(S. 1, "Der schwarze Thron 2. Die Königin")

Das zweite Buch schließt nahtlos an die Ereignisse seines Vorgängers an. Wie gewohnt schreibt Kendare Blake ihre Kapitel aus mehreren Perspektiven, wobei die drei Schwestern im Fokus stehen und wir so einen guten Einblick in deren Gefühlsleben erhalten. Neben den Gefühlen handelt dieses Buch auch von IIntrigen, magische Gaben und bringt uns wieder Unerwartetes.

Im Vergleich zum ersten Teil lässt sich dieses Buch leichter lesen, doch der Krieg zwischen den Geschwistern nimmt mir immer noch zu wenig Raum innerhalb der Geschichte ein. Statt Action, Kampf und Blut bekommen wir eine sehr abgespeckte Version davon, dafür nimmt sich die Autorin wieder Zeit für Romance und konstruiertes Drama. Dadurch rückt die interessante Grundidee von „Der schwarze Thron“ in den Hintergrund. Es reifen viele Ideen im Kampf um den Thron und manche Actionszene beginnt vielversprechend, aber in Sekundenschnelle ist alles schon wieder vorbei und hinterlässt ein unzufriedenes Lesegefühl mit dem Drang nach mehr.

Was in diesem zweiten Teil weiter auffällt, das sind die Logikfehler. Viele Reaktionen waren für mich nicht nachvollziehbar und mancher Handlungsstrang endet irgendwo im Nirvana. Vielleicht liegt letzteres daran, dass Kendare Blake selbst nicht mehr genau wusste was sie im ersten Teil geschrieben hatte und sich deshalb Unschlüssigkeiten einschlichen. Mir als Leserin ist es jedenfalls aufgefallen und ich fand dies höchst irritierend. Wer allerdings nach „die Schwestern“ etwas Zeit verstreichen lässt und nicht sofort weiterliest, den wird dies auch nicht sonderlich stören. Denn wer das Fantasy-Romance-Genre mag und nicht allzu viel Action erwartet, der wird sich trotzdem ganz gut unterhalten fühlen.

Fazit
Auch der zweite Teil kann nicht halten was das Buch verspricht und Kendare Blake lässt viel Potential unausgeschöpft. So hat sich mancher Logikfehler in die Geschichte geschlichen und auch die erwartete düstere Atmosphäre und die Action finden wir eher niedrig dosiert vor. Wem aber Teil 1 gefallen hat, der wird auch mit dem Folgeband viel Lesefreude haben, denn insgesamt lässt sich dieser Teil leichter lesen als der Vorgänger.
3 von 5 Sonnen

Weitere Rezensionen zu diesem Buch findet ihr auch bei:


Die ursprünglich auf einen Zwei-Teiler ausgelegte Geschichte, erweiterte die Autorin Kendare Blake nun auf eine Tetralogie (also vier Teile). Verfilmt werden soll die Reihe übrigens auch. Mehr dazu findet ihr [hier]. 
Und falls ihr Teil 1 noch nicht kennt, hier ist der Klappentext: 

Der schwarze Thron 1. Die Schwestern

"Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …" (Klappentext und Cover: Penhaligon Verlag)

"Der schwarze Thron 1. Die Schwestern" besticht definitiv durch seine ungewöhnliche Idee und die Welt, in der die drei Schwestern leben. Es ist faszinierend, magisch und geheimnisvoll. Allerdings fehlt dem Buch vor allem zu Beginn die Spannung. Die Längen und wechselnden Perspektiven können dabei durchaus den Lesefluss erschweren. Das Ende heizt dann aber alles noch einmal auf und ich kann Teil 2 kaum erwarten!" (Fazit meiner Rezension zu Teil 1)

Zum Verlag
Bei Amazon ansehen?



Kennt ihr die Bücher schon? Wusstet ihr, dass es sich um eine Reihe mit vier Teilen handelt?

Liebe Grüße und bis bald,
eure Elena

Kommentare

  1. Liebe Elena,

    schade das dir der zweite Teil nicht so gut gefallen hat. Ich fand ihn wirklich gut und ich freue mich auch sehr darüber, dass die Autorin einen Vierteiler daraus machen wird. Vielen lieben Dank für die Verlinkung. <3 Mich würden ja echt deine entdeckten Logikfehler interessieren? Ich finde so etwas immer total spannend. Ich selbst habe keine bemerkt, obwohl ich beide Bücher beinahe unmittelbar hintereinander weg gelesen habe.

    Liebe Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen
  2. Hi! :)

    Bei dem Buch war ich von Anfang an hin und her gerissen. Der Klappentext klang interessant, aber bereits die Rezensionen aus dem englischen Raum haben deutlich gemacht, dass Romance viel zu sehr im Vordergrund steht. Hast du schon gehört, dass sie zwei weitere Bücher zu der Serie schreibt? Wirst du sie lesen?

    Liebe Grüße!!!
    Ani

    AntwortenLöschen