Powered by Blogger.

[Rezension] "Somnia" von Christoph Marzi

Christoph Marzi ist ein erfolgreicher deutscher Fantasy-Autor, den manche von euch vielleicht bereits von der Malfuria-Reihe oder der Fabula-Reihe kennen. "Somnia" reiht sich als Teil Nr. 4 in die Geschichte der uralten Metropole ein - eine Reihe, die er bereits vor über 10 Jahren startete. Sein nächster Roman "Mitternacht" ist für den 02.10.2017 angekündigt.


Somnia 
Von Christoph Marzi
Taschenbuch und Ebook erhältlich seit 02. Juni 2017
Seitenzahl: 640
Verlag: Piper
 Bei Amazon ansehen?



Von einem Reich unter der Welt und der uralten Metropole
"Somnia" ist der vierte Band der eigentlich schon abgeschlossenen Urban Fantasyreihe "Die uralte Metropole" von Christoph Marzi. Ich kenne von ihm bereits Lycidas, Lilith und Lumen, die ich vor einiger Zeit mit Begeisterung gelesen habe. Marzi nimmt uns in "Somnia" mit nach New York, wo wir Scarlet Hawthrone kennenlernen. Ohne Erinnerungen läuft sie durch die winterliche Stadt und wird plötzlich von fremdartigen Kreaturen angegriffen. Auf ihrer Flucht und der Suche nach ihren Erinnerungen, erlebt Scarlet einiges und lüftet dabei Geheimnisse. Gemeinsam gehen wir ihrer Vergangenheit auf den Grund und reisen dabei in die uralte Metropole.

Für Neueinsteiger ist dieses Buch geeignet und es ist auch ohne Vorkenntnisse gut zu lesen. Wir treffen bisher unbekannte Figuren und so fühlt es sich wie ein neues Abenteuer an, das nicht direkt an seine Vorgänger anknüpft. Trotzdem erwarten uns Marzi-typisch Rätsel, Mythen, Anspielungen, Geheimnisse und Verwunderliches.

Mit Scarlet konnte ich mich nicht schnell anfreunden, denn sie war für mich kein Charakter, in den ich mich hinein versetzen konnte. Anthea Atwood, die in "Somnia" als allwissende Ich-Erzählerin fungiert, bleibt ebenfalls etwas blass. Emily, die wir aus den andere Büchern der Reihe kennen, nimmt dabei nur eine kleine Nebenrolle ein. Ich habe sie ein wenig vermisst.

Christoph Marzi schreibt wie immer ausdrucksstark, spielt mit Wörtern und verleiht damit jedem Absatz noch einmal an Tiefe. Ich mag seinen Schreibstil unheimlich gerne und obwohl er zu Wiederholungen neigt, trägt er mit seinem Stil zu einer besonderen magischen Atmosphäre bei. Im Vergleich zu seinen bisherigen Büchern, schafft er es aber nicht mich derart mitzureißen. Ich glaube nicht, dass es daran liegt mit Buch Nr. 4 überdosiert zu sein, sondern irgendwie fehlt dem ganzen diese Sogwirkung. Dazu gehört sicherlich auch, dass die Geschichte etwas langsam startet und den Spannungsbogen nicht konsequent aufrecht erhalten kann. Manche Stellen habe ich mehr überflogen als aufmerksam gelesen. Bis die Geschichte dann richtig an Fahrt aufnimmt bewegen wir uns schon auf das Ende zu. Das wirkt unausgegoren und der tolle Schreibstil kann das auch nicht mehr ausbalancieren.

Für mich war dieses Buch eines seiner schwächsten Werke. Für jene, die Lycidas, Lilith und Lumen noch nicht gelesen haben, ist es vermutlich ein gutes Fantasybuch.

Fazit
"Somnia" ist ein weiterer Teil der "Die uralte Metropole"-Reihe und bringt eine neue Protagonistin sowie ein neues Setting mit. Christoph Marzi schreibt ausdrucksstark und verspielt, schafft es damit aber nicht mich vollends mit "Somnia" zu begeistern. "Somnia" ist ein gutes Buch, kommt aber an Lycidas, Lilith und Lumen einfach nicht heran.
3,5 von 5 Sonnen


Buchreihe: "Die uralte Metropole"

Erschienen 2012 im Heyne Verlag



 Teil 1) Lycidas
Teil 2) Lilith
Teil 3) Lumen
Teil 4) Somnia (Piper Verlag)
Teil 5) London



Habt ihr schon einmal etwas von Christoph Marzi gelesen? Wenn ihr Urban Fantasy mögt, dann schaut euch die Reihe mal näher an und klickt [hier], um einen ersten Eindruck von Lycidas zu erhalten. Es ist allein schon spannend zu erfahren welche Vorbilder und Anspielungen in den Büchern stecken.

Liebe Grüße und ein tolles Rest-Wochenende,
 eure Elena

Kommentare

  1. Hallo Elena,
    danke für deine Rezi. Mit dieser Reihe bin ich quasi aufgewachsen. Von Lycidas, Lilith und Lumen habe ich sogar noch die Ausgaben, die vor 2012 erschienen sind. Keine Ahnung mehr was das für Jahrgänge gewesen sind. Vielleicht um 2005?
    Somnia habe ich noch nicht gelesen, dafür aber das letztes Jahr erschienene London. London spielt nicht in New York und Emily ist auch wieder mit dabei. Mir gefiel es gut!

    Allerliebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anna,
      oh, diese Ausgaben habe ich auch. 2004 und 2005 könnte hin kommen. Gute Bücher! :-)
      London steht schon auf meiner Wunschliste, danke für den Tipp!

      LG
      Elena

      Löschen
  2. Hey Ena,
    eine tolle Rezension. Ich habe Somnia auf der Wuli stehen und wusste nicht das es Teil einer Reihe ist. Da ich Lycidas noch nicht kenne, werde ich mir das wohl auch noch anschauen. Aber erstmal Somnia!

    Guten Start in die Woche!
    Grüße
    Tamara Booklover

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tamara,
      danke für deinen Kommentar. Lass mich gern wissen wie dir Somnia gefiel. Und behalte Lycidas auf jeden Fall im Auge, denn das kann ich dir auch empfehlen!
      LG
      Elena

      Löschen