Powered by Blogger.

[Rezension] "Scorched" von Jennifer L. Armentrout

Es ist kein Geheimnis, dass ich die Bücher von Jennifer L. Armentrout sehr gerne lese! Kein Wunder also, dass ich auch eines ihrer neusten im Piper Verlag erschienen Werke lesen musste. "Scorched" ist die Fortsetzung des New Adult-Romans Frigid und handelt von Andrea und Tanner. Neugierig? Hier kommt meine Rezension...


Scorched
Von Jennifer L. Armentrout
Taschenbuch und Ebook erhältlich seit 03. April 2017
Seitenzahl: 304
Verlag: Piper Verlag
 Bei Amazon ansehen?


Von Feindschaft, Freundschaft und Liebe
Ich bin wirklich ein Fan von Jennifer Armentrouts Bücher, obwohl Frigid – der erste Teil dieser Reihe – bisher ihr schwächstes Werk war. Nichtsdestotrotz wollte ich natürlich unbedingt auch „Scorched“ lesen und in Andreas und Tanners Geschichte eintauchen. Die beiden hatten schon in Frigid ihre kleinen Auftritte, sodass mir die Personen nicht gänzlich unbekannt waren. Wie von Jennifer Armentrouts anderen New Adult Büchern gewohnt, erzählt sie gekonnt und mitreißend aus der Perspektive beider Protagonisten. So lernen wir Andrea und Tanner am besten kennen.

Andrea ist mir sofort sympathisch gewesen, denn gleich auf den ersten Seiten erzählt sie von kleinen Erlebnissen aus ihrer Vergangenheit, was ihr schon passiert ist und setzt sich direkt in das nächste Fettnäpfchen. Das war einfach so authentisch und ich adoptierte sie kurzerhand als meine beste Buchfreundin. Umso intensiver fühlte ich auch mit ihr mit, denn sie hat ihre Laster, Probleme und inneren Konflikte. Und damit meine ich nicht nur, dass sie mit dem gutaussehenden Tanner wenig auskommt, obwohl das hier natürlich auch eine große Rolle spielt. Die beiden können sich nämlich aufgrund ihres Freundeskreises nicht aus dem Weg gehen. So knallt es immer wieder zwischen den beiden. Allerdings ändert sich vieles, als ihre besten Freunde Sydney und Kyler (aus „Frigid“) sie zu einem Urlaubstrip einladen und eine längere Konfrontation unvermeidlich ist.

 „Scorched“ ist lustig, emotional, ernst und sexy. Andrea und Tanner haben eine tolle Chemie, die Dynamik zwischen ihnen macht Spaß und es knistert ordentlich. Allerdings deckt dieses Buch auch eine ganze Reihe an Klischees ab und bringt mit dieser Handlung nicht wirklich etwas Originelles mit. Wer viel in diesem Genre liest, dem wird einiges bekannt vorkommen und dieses Ich-hasse-dich-jetzt-mag-ich-dich nicht aus den Socken hauen. Vor allem weiß man dann als Leser auch, dass die Entwicklung von Feinden zu Freunden auch glaubhafter geschrieben werden kann.

Bis die Probleme von Andrea und Tanner sowie die ernsteren Themen angesprochen und gelöst werden, dauert es auch eine ganze Weile und so begeistert wie ich am Anfang war, ging es ab der Hälfte des Buchs etwas bergab. Allerdings mochte ich dieses Buch lieber als Frigid, da es thematisch etwas mehr Tiefe mitbringt und die Schwierigkeiten und Probleme greifbarer bzw. realitätsnaher erscheinen. Ob es für diese Art von Problemen und die Ernsthaftigkeit dahinter, nicht doch zu „leicht“ geschrieben ist, lässt sich aber sicherlich diskutieren… Für mich war es aber in Ordnung, denn wenn ich richtig mitleiden möchte, dann lese ich Jessica Sorensens Bücher.  

Fazit
Wie jedes Buch von Jennifer Armentrout brilliert dieses Buch durch einen wunderbaren Schreibstil, der einen sofort mit auf eine Lesereise nimmt und mit Sogwirkung durch die Seiten treibt. Auch wenn dieses Buch facettenreicher und unterhaltsamer als „Frigid“ ist, bringt es trotzdem seine Schwächen mit. Insgesamt macht es durch die sympathischen Protagonisten aber auch viel Spaß und wer New Adult mag, der findet hier ein gutes Buch für Zwischendurch.
3,5 von 5 Sonnen


Klappentext
Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten? Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein? nd niemand darf mir mehr etwas reinreden – bis alles fertig ist.
 (Quelle: Piper



Falls ihr Scorched noch nicht kennt, dann empfehle ich euch als erstes Frigid zu lesen. Es macht einfach mehr Spaß die Charaktere schon in Band 1 kennenzulernen. Und falls ihr bisher noch gar nichts von Jennifer L. Armentrout gelesen habt, dann versucht auf jeden Fall ihre andere New Adult Reihe "Wait for you", die sie unter ihrem Pseudonym J. Lynn herausbringt. :-)

Liebe Grüße und bis bald,
 eure Elena

Kommentare

  1. Schöne Rezension <3
    Ich folge dir nun per Mail, weiß gar nicht, wieso mir das nicht schon vorher mal eingefallen ist.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nicci :-) Ich freue mich, dass du öfter mal vorbei schauen magst! :-*

      Ganz liebe Grüße
      Elena

      Löschen