Powered by Blogger.

[Rezension] „Mein Herz und deine Krone“ von Heather Cocks, Jessica Morgan

Die Autorinnen Heather Cocks und Jessica Morgan sind die beiden Köpfe hinter dem Celebrity-Blog "Go Fug Yourself". Beide sind Fans des britischen Königshaus, deren Geschichte und Skandale. Von Kate und William inspiriert, schrieben die beiden "The Royal We" bzw "Mein Herz und deine Krone". Wer moderne Märchen, Königshäuser und blaues Blut mag, dem verrate ich gerne meine Meinung zu diesem Buch...


Mein Herz und deine Krone
Von Heather Cocks, Jessica Morgan
Erhältlich ab 20. Februar 2017
Seitenzahl: 704
Verlag (und Bildquelle): Blanvalet 
 Bei Amazon ansehen?



Von britischen Thronfolgern und amerikanischen Austauschstudentinnen
Kennt ihr den Film „Der Prinz und ich“ aus dem Jahr 2004? In meiner Jugend habe ich ihn geliebt, denn diese moderne Cinderella-Story ist einfach super schön. Als ich dann von „Mein Herz und deine Krone“ gehört habe, da war klar: Muss ich lesen!

 „Mein Herz und deine Krone“ startet wirklich märchenhaft, so wie ich das erwartet habe. Rebecca Porter, genannt Bex, ist eine amerikanische Studentin, die an einem Austausch mit Oxford teilnimmt. Sie erreicht Oxford verschwitzt, nass vom Regen und klopft an die Tür ihres Wohnheims. Nach einer gefühlten Ewigkeit wird ihr auch endlich geöffnet: Von Nick, der ihr direkt mit ihrem Gepäck hilft und sie zu ihrem Zimmer führt. Was Bex erst ein Fettnäpfchen später erfährt, ist, dass Nick der britische Thronfolger ist. Anschließend begleiten wir Bex durch ihre Studienzeit und auch eine geraume Zeit danach, denn das Studium in Oxford wird ihr ganzes Leben verändern.

Bex mochte ich sehr gern, sie nimmt das Leben wie es kommt und macht sich nicht allzu viele Gedanken. Oxford ist für sie ein Ausbruch aus dem Schatten ihrer Schwester und ein Schritt in ihre persönliche Unabhängigkeit. Nick fühlte sich zwar bis zum Schluss noch etwas fremd an, aber auch er wirkt sympathisch und voller Pflichtbewusstsein. So wie man das eben von einem Thronfolger erwartet. Am besten gefiel mir Nicks Bruder Freddie, der einfach cool und locker rüberkommt. Auch die weiteren Nebencharaktere waren zwar manchmal etwas stereotypisch, aber trotzdem gut getroffen und liebenswert.

Das Buch ist eingeteilt in mehrere Teile und wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Bex erzählt. Der Schreibstil ist flüssig, sodass es sich wirklich angenehm lesen lässt. Der Einstieg ist grandios und so fesselt der Anfang direkt. Leider lässt das Buch dann etwas nach, denn die Handlung ist leider verbesserungswürdig. Mir fiel schon sehr bald auf, dass es hier viele Parallelen zum britischen Königshaus und der Geschichte von William und Kate gibt. Das war mir vorher gar nicht klar, denn auf dem Klappentext war es nicht vermerkt. Mich störte das nicht allzu sehr, obwohl sich das Gesamtpaket dann eher wie eine Fanfiction lesen ließ und alle Figuren in meinem Kopf direkt wie ihre Vorbilder aussahen. Was mich dann aber doch etwas in meinem Lesefluss behinderte, war das Erzähltempo, denn in „Mein Herz und deine Krone“ entwickelt sich alles sehr langsam. Von den 704 Seiten hätten sich mindestens 150 Seiten streichen lassen, denn bei jedem Filmabend und jeder Party muss ich nicht dabei gewesen sein.

Wie zu erwarten entspinnt sich zwischen Bex und Nick eine Romanze (kein Spoiler, wir alle wissen, dass Kate und William verheiratet sind), die aber nicht die ganze Geschichte dominiert. Freundschaften und Familie spielen ebenso eine große Rolle. Dennoch hätte ich gerne ein bisschen mehr mitgeschmachtet, irgendwie fehlten mir die romantischen Emotionen. Dafür habe ich aber oft genug gegrinst, mich amüsiert und selbst ein wenig in Freddie verliebt. .


Fazit
Mit diesem Schmöker erhalten wir Einblicke in das royale Leben mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten sowie in die Geschichte von Kate und William. „Mein Herz und deine Krone“ ist ein Buch für die weiblichen Leser unter uns, die Liebesgeschichten für Zwischendurch und zum Schmunzeln suchen, aber keinen Tiefgang erwarten.

3 von 5 Sonnen

Der Klappentext
„Plötzlich Prinzessin - oder doch nicht? 
 Eigentlich wollte Rebecca Porter, genannt Bex, sich in Oxford ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als sie in das gleiche exklusive Wohnheim wie Prinz Nicholas, zukünftiger König von England, einquartiert wird, kommt alles anders. Trotz seiner allgegenwärtigen Bodyguards und überbesorgter Freunde kommen Bex und Nicholas sich näher – und Bex wird in eine Welt geworfen, die ihr völlig fremd ist, sowohl die guten Seiten (tolle Urlaube, Dinner im Palast) als auch die schlechten (Klatschpresse, nervige Familie). Und am Abend vor der Hochzeit des Jahrhunderts muss Bex sich fragen, ob sie für ihre große Liebe Nicholas wirklich ihr ganzes Leben aufgeben kann ..."


Liebe Grüße und bis bald,
eure Elena

Keine Kommentare