Powered by Blogger.

[Rezension] "Under Your Skin. Halt mich fest " von Scarlett Cole

Normalerweise bin ich ein großer Fan von New Adult- und Romancebüchern, die uns Lesern eine starke, junge Frau mit einer schlimmen Vergangenheit präsentieren. Ich beobachte gerne Charakterentwicklungen, wie Personen zu sich selbst finden und über sich hinaus wachsen. "Under Your Skin" passte damit auf den ersten Blick auch genau in mein Beuteschema... sorgte dann aber für akutes Augenrollen.


Under Your Skin. Halt mich fest
Von Scarlett Cole
Erhältlich seit 13. Januar 2017
Seitenzahl: 448
Verlag (und Bildquelle): Ullstein Buchverlage 

 Bei Amazon ansehen?


Von den Narben, die das Leben hinterlassen hat und innerer Stärke
Die ständige Erinnerung an den schlimmsten Tag ihres Lebens, trägt Harper in Form von Narben auf ihrem Rücken. Um endlich wieder vorausschauen und wie andere Frauen sommerliche Kleidung tragen zu können, entschließt sie sich für ein Rückentattoo. Dafür kommt aber nicht nur irgendein Tätowierer in Frage, sondern nur der Beste - und das ist Trent mit seinem Studio Second Circle. Trent ist spezialisiert darauf Narben mit Tinte zu kaschieren. Die beiden sind vom ersten Moment an voneinander fasziniert und schon bald knistert es ordentlich.

Vor allem im englischsprachigen Raum wird dieses Buch sehr gelobt, daher habe ich mich gefreut, dass es nun auch in Deutsch erscheint. Der Klappentext klang auch wirklich sehr interessant und das schlichte, aber eindrucksvolle Cover machte neugierig. Ich erwartete ein Buch über eine starke, junge Frau, die von einem vergangenen Erlebnis stark geprägt ist und dieses mit Hilfe von Trent verarbeiten kann und gleichzeitig lernt ihre Vergangenheit als solche zu akzeptieren. All das bekommen wir hier auch, aber im Vordergrund steht die Liebesgeschichte, die leider gar nichts besonderes ist. So erblickt Trent Harper auf der anderen Straßenseite und ist sofort von ihr angetan. Natürlich fragt er sich auch sofort, was an ihr so speziell ist und was sie ausmacht. Zur selben Sekunde macht sich Harper darüber Gedanken wie unglaublich heiß und attraktiv dieser Mann ist. Das ist so gar nicht meins.

Der Schreibstil in der dritten Person ist angenehm zu lesen, sodass man sofort in die Geschichte einsteigt und sich alles gut vorstellen kann. Die wechselnden Perspektiven mag ich grundsätzlich auch, hier schöpft Scarlett Cole das Potential aber überhaupt nicht aus und wiederholt sich zu viel. Ich habe nicht verstanden woher die Gefühle kamen, was die beiden wirklich aneinander fasziniert. Oder war es nur körperliche Anziehungskraft? Mir ging das viel zu schnell, zugegeben bin ich auch kein Fan von Insta-Lust und Insta-Love. Ich beobachte gern wie sich Charaktere kennenlernen, unterhalten und sich so annähern. Das alles fehlte mir hier und ich konnte überhaupt nicht mitfühlen.

Die Figuren waren sympathisch und ich mochte den verständnisvollen Trent und die zurückhaltende Harper. Die von ihrer Vergangenheit gezeichneten Harper wird auch gut dargestellt, obwohl es einen Punkt gab, der mich sehr gestört hat: Sie hat große Schwierigkeiten mit körperlicher Nähe - die verschwinden aber ganz plötzlich mit Trent, sodass ich ihr diese Angst gar nicht abkaufen konnte. Dieser komplette Persönlichkeitswandel durch das Tattoo hat mich nur zum Augenrollen gebracht. Zudem kamen leider während dem Lesen überhaupt keine Emotionen bei mir an. Ich habe nicht mit gefiebert und nicht mit gelitten. Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass ich die beiden gar nicht richtig kennenlernen durfte. Dadurch wurde es dann auch irgendwann langweilig, die Vorhersehbarkeit tat ihr übriges.

Fazit
Scarlett Cole hatte mit "Under Your Skin" eine super Idee. Trotz eines wirklich angenehmen Schreibstils, schafft sie es aber nicht mich als Leserin mit dieser Geschichte zu erreichen. Erwartet habe ich große Emotionen, bekam aber nur eine seichte Liebesgeschichte, die ich nicht mal richtig nachvollziehen konnte. Schade, aber dieses Buch hat mich enttäuscht.
2 von 5 Sonnen

Klappentext:
"Harper Connelly führt ein vermeintlich unbeschwertes Leben in Miami. Doch sie trägt eine schmerzhafte Erinnerung an ihren Ex-Freund mit sich: Narben auf ihrem Rücken. Harper will endlich wieder im Bikini an den Strand gehen, sich frei von der Vergangenheit machen. Trent Andrews ist für seine kaschierenden Tätowierungen bekannt. Als sie ihn zum ersten Mal sieht, spürt sie sofort eine überwältigende Anziehung. Auch Trent ist übermannt von seinen Gefühlen für diese verletzliche Schönheit, die plötzlich vor ihm steht. Doch Harper fällt es schwer sich fallen zu lassen. Dann merkt sie, dass Trent nicht nur unglaublich attraktiv ist, sondern dass es da noch etwas gibt. Langsam beginnt sie, ihm zu vertrauen. Auch das Tattoo wird von Sitzung zu Sitzung schöner – ein großes Schwert in Flammen. Bis plötzlich SMS auftauchen, die nur von einem stammen können: Harpers Ex. Schafft er es ein zweites Mal ihr Leben zu erschüttern?" 

Kennt ihr das, wenn ihr hohe Erwartungen an ein Buch hattet und dann enttäuscht werdet? Geschmäcker sind aber eben sehr verschieden, hier hat sich das für mich auch wieder gezeigt.
Hat denn von euch schon jemand das Buch gelesen?  

Liebe Grüße,
eure Elena

Kommentare

  1. Hey,

    Das klingt nicht gut. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Ich hab es bei Vorablesen gewonnen, es aber leider noch nicht bekommen. Ich hab mir ehrlich gesagt auch viele Emotionen erwartet, schade wenn dem nicht so ist. Bin gespannt ob es mir besser gefallen wird.

    Liebe Grüße Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna,

      vielleicht bin ich auch eine Ausnahme, denn das englische Original hat wirklich sehr viele positive Stimmen. Die Chance, dass es dir gefallen könnte, steht also gar nicht so schlecht. :-) Ich bin gespannt was du dazu sagen wirst und hoffe, dass es dir mehr Spaß macht als mir!

      LG
      Ena

      Löschen
  2. Hey :)
    Schöne Rezension!
    Sehr schade, dass dich das Buch nicht ganz überzeugen konnte. Ich stimme dir voll und ganz zu, dass es sich bei dem Buch um eine seichte Liebesgeschichte handelt. Mir hat das Buch - für Zwischendurch - trotzdem ganz gut gefallen. ;)

    Liebe Grüße,
    Myri
    http://myri-liest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen