Powered by Blogger.

[Rezension] "Winterzauber in Manhattan" von Mandy Baggot

Genau richtig für die kalte Jahreszeit und pünktlich zu Weihnachten stelle ich euch "Winterzauber in Manhatten" vor. Merry Chrismas, meine Lieben. :-)



Winterzauber in Manhatten
Von Mandy Baggot
Erhältlich seit 17. Oktober 2016
Seitenzahl: 576
Preis: 8,99 Euro (Ebook) und 9,99 Euro (Taschenbuch)
Verlag (und Bildquelle): Goldmann 

 Bei Amazon ansehen?




Klappentext: "Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden ...."


„Winterzauber in Manhatten“ ist mein erstes Buch der Autorin Mandy Baggot, auf das ich sehr gespannt war. Ich bin ein großer Fan von winterlichen Geschichten, die so ein wohlig-warmes Gefühl vermitteln. Dazu eine Tasse heißen Kakao und ein paar Kissen, wunderbar.

Es handelt sich um ein Buch über die Liebe und die Familie, gespickt mit ein wenig Humor. Mandy Baggot erzählt darin von Hayley, die mit ihrer Tochter Angel von England nach New York fliegt. Angel ist durch einen One-Night-Stand vor 10 Jahren entstanden und nun haben die beiden den Plan, Angles Vater zu suchen.

Das New York-Setting dieses Buchs lädt absolut zum Träumen ein. Jeder der schon einmal einen Film gesehen hat, der zur Weihnachtszeit in New York spielt, oder sogar schon vor Ort war, weiß um die winterliche Magie dieser Stadt. Die Landschaftsbeschreibungen lassen einen in dieses Buch richtig abtauchen und sich alles gut vorstellen. Am liebsten wäre ich auch sofort ins Flugzeug gestiegen.

Der Einstieg dauerte allerdings ein wenig bei mir, denn die Handlung kommt nicht gleich in Gang. Außerdem brauchte ich ein wenig, um mit Angel warm zu werden. Sie ist 9 Jahre alt, benimmt sich aber meiner Meinung nach nicht unbedingt ihrem Alter entsprechend. Hayley mochte ich aber von Beginn an. Auch Oliver ist ein sehr charismatischer Mann, der nicht nur der CEO eines Unternehmens ist, sondern hier auch für die Portion Romantik sorgt.

 Aus wechselnden Perspektiven begleiten wir Leser hier die unterschiedlichen Charaktere und der Schreibstil ist auch angenehm flüssig. „Winterzauber in Manhatten“ liest sich wirklich sehr schnell. Lange im Gedächtnis bleiben wird es mir wohl nicht, aber für eine kurzweilige Unterhaltung zwischendurch ist es ideal.

Wer New York und Weihnachten mag, der ist mit diesem Buch gut bedient. Wer dazu gerne Geschichten liest, in denen die Familie im Vordergrund steht – insbesondere Mutter-Tochter-Beziehungen – der macht hiermit auch nichts falsch. „Winterzauber in Manhatten“ ist einfach ein nettes Buch, das gut in die kalte und dunkle Jahreszeit passt.

3 von 5 Sonnen


Ganz liebe Grüße,

Keine Kommentare