Powered by Blogger.

[Verlags- und Buchvorstellung] Fabulus Verlag

Im Rahmen der [Stuttgarter Buchwochen] habe ich den Fabulus Verlag entdeckt und möchte ihn euch heute gerne vorstellen. In diesem kleinen Verlag verstecken sich nämlich so manche Buchschätze, schaut doch mal...

Manche Titel sieht man online oder auch in der Buchhandlung stehen, bewundert die schönen Cover, den Klappentext oder freut sich einfach ein interessantes Buch entdeckt zu haben. Aber mit dem Verlag an sich setzt man sich nicht auseinander. Mir ging es mit Ormog so - ein Titel, der auf meiner Wunschliste steht. Als ich dann während der Stuttgarter Buchwochen die Regale entlang geschlendert bin [hier gehts zum Beitrag], blieb mein Blick auf jenem Buch wieder hängen. Ormog. Ich war verwundert, denn  der "Fabulus Verlag" war mir bisher gar kein Begriff und ich war überrascht, dass dieses schöne Buch aus Fellbach (bei Stuttgart) stammt. Ich bin selbst aus dem schönen Schwabenländle, daher freuen mich solche Entdeckungen immer sehr.

Daheim habe ich mich dann auf die Suche gemacht, ich wollte mehr erfahren - über den Verlag und die Personen dahinter. Und das Ergebnis möchte ich euch gerne vorstellen.  

Bücher des Fabulus Verlags auf den Stuttgarter Buchwochen

Die Menschen dahinter. 
Der Fabulus Verlag ist noch recht jung, denn er wurde erst 2013 von Tanja Höflinger gegründet. Bevor es zu diesem Schritt kam, schrieb sie selbst eigene Geschichten. Heute steckt sie ihr Herzblut allerdings in die Werke anderer Menschen und möchte gemeinsam mit ihnen noch unbekannte Werke in die Welt hinaus schicken. Bei den verlegerischen Tätigkeiten wird sie dabei von ihrer Mutter Eva Kirst  unterstützt, die von Beginn an mitwirkte. 2014 erhielten die beiden Frauen Verstärkung von Dieter Durchdewald, gebürtig aus Neckarsulm, der seit diesem Jahr auch als Marketingleiter für den Verlag tätig ist.

Die Bücher.
Das Verlagsprogramm besteht aus Kinder- und Jugendbüchern mit dem gewissen Extra. Daneben will Tanja Höflinger auch noch jungen Talenten eine Chance geben. So hat sie beispielsweise neben dem bekannten Autor Manfred Mai, auch den 16-Jährigen Thomas Engel, aus dessen Feder "Ormog stammt", unter Vertrag. Aber nicht nur der Inhalt ist für den Verlag wichtig, auch die optische Gestaltung spielt eine große Rolle. Zu einem guten Buch gehört es für sie dazu, dass es den Augen schmeichelt und in Erinnerung bleibt. 

Mir gefallen das Konzept, die schönen Cover und die Titel im Verlagsprogramm. Ich hoffe, dass ich euch ein bisschen neugierig machen konnte, denn insbesondere die noch jungen Verlage verdienen meiner Ansicht nach viel mehr Aufmerksamkeit. Da ich den Verlagsstand auf der Frankfurter Buchmesse leider nicht besucht habe, hoffe ich umso mehr, dass ich die Chance haben werde das Fabulus-Team vielleicht auf der Leipziger Buchmesse 2017 zu treffen und kennenzulernen. 


Bücher des Fabulus Verlags auf den Stuttgarter Buchwochen

Nun habe ich Ormog bereits erwähnt. Neugierig geworden? Der Autor Thomas Engel entführt euch in seinem Buch auf den Planeten Magnus, der von fantastischen Wesen und Zauberern bewohnt wird. Thomas Engel arbeitet übrigens schon an seinem zweiten Fantasy-Roman. Ich bin gespannt! 

Ormog: Der letzte Weiße Magier 
von Thomas Engel 
Fantasy-Jugendroman
Fabulus Verlag 

Auf dem Planeten Magnus leben Menschen zusammen mit anderen vernunftbegabten Wesen. Magische Kräfte sind allgegenwärtig. Zwischen den Mitgliedern des Weißen Ordens und den abtrünnigen Gorgulzauberern entspinnt sich ein Machtkampf, der das einst blühende Reich von Kamal zu zerreißen droht. Im Konflikt auf Leben und Tod versuchen der Weißmagier Ormog und seine Gefährten zu verhindern, dass der Dunkle Meister der Gorgul sein Ziel erreicht: die unumschränkte Herrschaft des Bösen. Das Blatt wendet sich, als Ormog sich mit seiner gefährlichsten Gegnerin verbündet. Vatya, die Elitekämpferin der Gorgul, wechselt die Seiten. Können sie und Ormog ihre Zivilisation vor dem Untergang bewahren?


Schaut unbedingt mal auf der Webseite des Fabulus Verlag vorbei. Ein interessantes Interview mit der Verlegerin Tanja Höflinger findet ihr auf Folio-Lektorat
Ebenfalls einen Blick wert ist aber auch der noch junge Valkyren Verlag, den ich [hier] vorgestellt habe.

Liebe Grüße und bis bald,

Quellen für diesen Blogbeitrag: 
Folio-Lektor: http://www.folio-lektorat.de/blog_detail/items/ueber-das-glueck-buecher-zu-machen.html
Fabulus Verlag: http://www.fabulus-verlag.de/verlag/

Keine Kommentare