Powered by Blogger.

[Rezension] "Ist die Liebe nicht schön?" von Carmel Harrington

Hallihallo zusammen, auch wenn noch nicht Weihnachten ist, so bringe ich euch doch ein kuschlig-warmes Winterwonderland-Buch mit. Es ist aber absolut Weihnachtsmuffel- als auch ganzjahrestauglich, also keine Sorge. "Ist die Liebe nicht schön?" erscheint heute und wäre damit auch schon die ideale Ergänzung auf der Wunschliste für den Weihnachtsmann. :-)



Ist die Liebe nicht schön?
Von Carmel Harrington
Erhältlich seit 10. Oktober 2016
Seitenzahl: 304 
Preis: 9,99 Euro (Ebook) und 9,99 Euro (Taschenbuch)
Verlag (und Bildquelle): Mira Taschenbuch 

 Bei Amazon / Bei Bücher.de



Klappentext: "Weihnachten war stets die schönste Zeit des Jahres für Belle. Die funkelnden Lichter Dublins, der knirschende Schnee unter den Schuhen, der Zauber, der in der Luft liegt. Doch dieses Jahr ist sie blind für all das und ihre Welt grau, nachdem sie alles verloren hat, was sie liebt. Aber Weihnachten hat auch dieses Jahr nicht seinen Zauber verloren ... und schickt Belle jemanden, der ihr vor Augen führen soll, wie schön das Leben ist.
Eine Geschichte, so wohlig und warm wie eine heiße Schokolade!"


Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Familien. Belle und Jim, die beide selbst als Kinder schon Erfahrung mit Pflegefamilien gemacht haben, sind mittlerweile ebenfalls Eltern für viele Pflegekinder gewesen. Als Belle sich von ihrer Pflegetochter verabschieden muss, die sie wirklich innig liebt, fällt ihr alles besonders schwer. Weihnachten steht bevor, Belle steht jedoch kaum der Sinn danach. Doch dann passiert etwas überraschendes....

Carmel Harringtons Buch basiert lose auf dem Film „Ist das Leben nicht schön?“. Der Film aus dem Jahr 1946 ist eine Tragikomödie, die ebenfalls zur Weihnachtszeit spielt. Ich habe den Film nicht gesehen, mein Lesefluss war davon auch nicht gestört.

Der Start dieses Buchs ist definitiv mal etwas anderes, denn wir bekommen gleich das Happy-End von Jim und Belle präsentiert. Das ist zwar auf der ersten Seite schon ein riesen Spoiler, aber für mich kam so gleich ein total romantisches Gefühl auf und ich habe mich sofort wohl gefühlt. Nur für Leute mit Kitsch-Aversion ist das Buch hier nicht unbedingt geeignet. Nach diesem Start springt das Buch fast zwei Jahrzehnte zurück, zu einem Zeitpunkt als unsere Protagonistin Belle als Pflegekind in ihr neues Zuhause kommt. Zu Tess, einer Frau mit einem Herz aus Gold.   

Es gibt einige Zeitsprünge in diesem Buch, sodass wir die Charaktere über viele Jahre begleiten. Die Autorin zeigt wie Belle aufwächst, wie sich die Beziehung zwischen ihr und Jim entwickelt bis zu dem Zeitpunkt, indem Belle und Jim selbst Pflegeeltern sind. Es ist schön zusehen was aus den beiden über die Zeit wurde und von Seite zu Seite schloss ich sie mehr in mein Herz. Belle, Jim und all die Kinder sind so liebenswürdig gestaltet und vor allem so real, dass ich das Gefühl hatte direkt neben ihnen zu stehen. Jeder hat seine kleinen Eigenarten und allein die Charakterentwicklung zu verfolgen, war wirklich toll. Das in diesem Buch behandelte Pflegefamilien-Thema verpackt die Autorin dabei sehr sensibel und gefühlvoll. Aber auch ihr Schreibstil ist wirklich wunderschön und emotional.

Die Weihnachtsstimmung spannt sich zwar über die ganze Geschichte, aber sie drängt sich nicht auf. Damit ist das Buch definitiv auch ganzjahrestauglich. Zusätzlich war ich sehr angetan von dem irischen Setting. Überraschend war es dann als die kleine Portion Magie in dieser bisher so realistisch-wirkende Geschichte Einzug hielt. Anfangs hat mich dieses kleine Fantasy-Element etwas irritiert, die Autorin hat sich dabei aber durchaus etwas gedacht und so war es dann doch ganz passend. 

„Ist die Liebe nicht schön?“ ist ein Buch voller Gefühl, eine bewegende Geschichte mit ein bisschen Magie. Carmel Harrington unterhielt mich mit einem wunderschönen Schreibstil und zwei Protagonisten, die ich fest in mein Herz geschlossen habe. Gerade zur Weihnachtszeit kommt so eine kuschlig-warme-festliche Stimmung auf. 

4,5 von 5 Sonnen



* Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für das digitale Rezensionsexemplar *


Kommentare

  1. Hi!
    Ich lese das Buch gerade und bis jetzt gefällt es mir sehr sehr gut. Eine tolle Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sonja,

      danke schön. Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß beim lesen. :-)

      LG
      Ena

      Löschen
  2. Hallo Ena

    Ja, die Liebe ist schön. Deine Besprechung auch. Dein Blog gefällt mir. Ich werde gleich noch intensiv stöbern.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      danke schön. Es freut mich sehr, dass es dir hier gefällt. Ich hoffe du hast beim Stöbern ein paar interessante Bücher gefunden. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Ena

      Löschen
  3. Hey,
    das Buch klingt ziemlich gut, das wandert gleich mal auf meine Wunschliste. Ich bin grad eh in Weihnachtsbuch-Stimmung :D
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,
      sehr gut, das freut mich. Vielleicht bringt es dir ja der Weihnachtsmann :-D
      Ich bin auch total in Weihnachtsstimmung seit ich das Buch gelesen habe und denke gerade sogar darüber nach sehrrr verfrüht die Weihnachtsbäckerei zu eröffnen. Haha. Reizt mich gerade total... ^^

      LG
      Ena

      Löschen
  4. Oh, wir haben eine Gemeinsamkeit, Ena.
    Auch ich habe das Buch gelesen und dies sehr gern.
    Eine sehr ansprechende Rezension.
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen