Powered by Blogger.

[Rezension] "Ausgerechnet du" von Lena Marten

Es ist wieder Rezensions-Zeit! "Nicht auch noch der" von Lena Marten habe ich geradezu inhaltliert. Klar, dass ich da auch den zweiten Teil lesen musste. Alle Freunde von deutschen New-Adult-Büchern, sollten sich die Bücher der Autorin unbedingt mal anschauen.


Titel: Ausgerechnet du
Autor: Lena Marten
Seitenanzahl: 384
Erhältlich ab 12.8.2016 als Ebook und Taschenbuch
Verlag (und Bildquelle): Lyx / Lübbe 


Das Buch bei Amazon ansehen? Hier!




Das Liebesleben der 23 jährigen Jenny war bisher von einigen Reinfällen geprägt. Den Start machte Tobi, der beste Freund ihres Bruders, der ihr als Jugendliche das Herz brach. Die folgenden Männer waren leider nicht besser. Jenny möchte aber endlich ihren Traummann finden. Da kommt ihr die Anzeige einer Telefon-Wahrsagerin ganz gelegen und in einem verzweifelten Anfall nutzt sie die beworbenen Freiminuten. Dabei erfährt Jenny, dass sie ihren Traummann am 14. Februar kennenlernen wird. Das muss dann wohl Gregor sein, denn ihn lernt sie tatsächlich am Valentinstag kennen. Ob die Wahrsagerin wirklich recht hat? Jenny hofft es!

Gleichzeitig tritt sie nach ihrem BWL-Studium ihren ersten Job an, den sie durch eine Portion Vitamin B bekommen hat. Und wer ist ihr neuer Kollege? Tobi, ihre erste große Liebe. Das weckt viele Erinnerungen, eine ganze Menge unterschiedlicher Gefühle und bringt so bisher ungeklärte Punkte auf den Plan. 



"Ausgerechnet du" ist der zweite Band dieser Reihe von Lena Marten und kann unabhängig von "Nicht auch noch der" gelesen werden. Es spielt zwar in der selben Buchwelt, aber zum Verständnis ist der vorangehende Roman nicht unbedingt nötig. 

Wir lernen in diesem Buch Jenny kennen, die einfach bisher Pech in der Liebe hatte. Ihre Familie ist vermögend, doch sie ist bodenständig geblieben. Manchmal reagiert sie zwar kindisch und bringt eine gute Portion Naivität mit, kann aber auch ein spaßiger Zeitgenosse sein. Ich mochte ihre Schlagfertigkeit und ihre Leidenschaft für Musik. Mein totaler Favorit war aber Tobi, den ich schon in "Nicht auch noch der" toll fand. Er ist ein ehrlicher, offener und sehr sympathischer Protagonist. Jeder hätte wohl gern einen Tobi im Freundeskreis. 

Schon von Anfang an herrscht zwischen den beiden eine ganz schöne Spannung. Es knistert, dann knallt es, verursacht Gefühlschaos und manchmal hätte ich die zwei dann auch gern geschüttelt. Doch Jenny und Tobi sind authentisch, mit Ecken und Kanten - einfach wie aus dem Leben gegriffen. 

Ein weiteres Highlight waren die Nebencharaktere. Sie sind so liebevoll und lebendig ausgestaltet, jeder hat seine eigene Persönlichkeit. Sogar der Kater Tequila, der Tobi zuläuft und bei ihm bleiben darf, nimmt eine wichtige Rolle ein. Wunderbar war es auch wieder die alten Bekannten aus Band 1 zu treffen und zu sehen, dass Luca und Ben immer noch glücklich zusammen sind. 

"Ausgerechnet du" wird aus den abwechselnden Perspektiven von Jenny und Tobi erzählt. Das ist super, denn so erfahren wir mehr aus deren Vergangenheit, aber gleichzeitig auch was sie jeweils heute bewegt und wie sie zueinander stehen. Dabei schreibt die Autorin locker, humorvoll und packend. Wenn es mir mein Pensum an Freizeit erlaubt hätte, dann wäre das Buch sicherlich in einem Rutsch durchgelesen gewesen. Es passiert einfach immer etwas und manchmal war ich hin und her gerissen, weil es einerseits so lustig beschrieben war, aber ich andererseits natürlich mit den Charakteren mitgefühlt und gelitten habe. Obwohl manches im Verlauf der Geschichte doch vorhersehbar ist und sich einige auffällige Zufälle ereignen, hatte ich dennoch viel Spaß beim Lesen.



Das Buch besticht durch lebendige und liebenswürdige Charaktere, die einem direkt ans Herz wachsen. Der flüssige und angenehme Schreibstil lässt die Seiten nur so dahin fliegen und sorgt für unterhaltsame Lesestunden. Obwohl "Ausgerechnet du" im Vergleich zu seinem Vorgänger ein bisschen schwächer ist, gehört es definitiv zu den lesenswerten Büchern dieses Genres. Ich empfehle das Buch gerne weiter.


4 von 5 Sonnen


Keine Kommentare